Falls ihr Interesse an unserem Forum habt, schaut euch bitte zuerst die Regeln sowie die Storyline an, bevor ihr euch in die Bewerbung begebt. Ebenso wäre es gut, wenn ihr mal in die Wanteds schaut, denn unsere Mitglieder würden sich freuen, wenn sie die vermisste Familie, Freunde oder was auch immer finden würden.

Unser RegelwerkDie GeschichteWanteds
Ava-&NamenslistenBewerbung


Hier findest du die helfenden Hände, die dich auf deinem Weg unterstützen!


Nash Lexa Elizabeth Kane

Nash kom Azgeda, Lexa kom Trikru und Elizabeth Kane


Chaos bricht auf der Erde aus, seitdem Mount Weather zerstört wurde. Die Skairku kämpfen mit Gewissensbissen und obwohl die Trikru sie mehr oder weniger betrogen haben, um sich selbst zu schützen, zieht es die beiden Gruppen doch immer weiter zueinander hin. Besonders als die Azgeda beginnen die Leute aus dem All abzuschlachten, sobald sie auf ihr Gebiet kommen, führt dies die verzweifelte Gruppe immer wieder in den Schutz der Trikru. Plötzlich tauchen neue Überlebende der Ark auf, die sich eine stetige Schlacht mit den Azgeda lieferten und nun versuchen ihren Hass auf die Grounder, in Arkadia –der neu aufgebauten Stadt der Skaikru- zu verbreiten. Kane –selbsternannter Anführer der Skaikru- will, dass seine Leute als 13. Clan in die Koalition, die durch Lexa zwischen den bestehenden 12 Clans erschaffen wurde, eintritt, doch Pike, der Anführer der Neuankömmling hat anderes vor. So trommelt er eine Gruppe zusammen und ermordet über Nacht 300 Trikru, die eigentlich Arkadia beschützten.

Zwischen die Skaikru wird immer weiter ein Keil getrieben, während die Azgeda an den Grenzen nach ihrem Blut hungern und auch die Trikru sich nicht mehr sicher sind, ob sie Arkadia nicht lieber dem Boden gleichmachen sollten.

Detaillierte Storyline



#1

The one who can save me from waking up dead.

in Männliche Gesuche 23.08.2018 18:41
von Elizabeth Kane • 35 Beiträge



Name • Alter • Geschlecht • Zugehörigkeit
Elizabeth Kane • 18 Jahre • weiblich • Sky People

Avatar

the adorable cinnamon roll Jenna Coleman

       

Meine Geschichte

From priveleged to delinquent • 2131 - 2148
   

Elizabeth Kane wurde auf der Alpha-Station der Ark als Tochter von Marcus und Lilien Kane geboren. Als Priviligierte, wie die einfache Arbeiterschaft sie auch manchmal nannten, stand ihr eigentlich nichts im Wege ein glückliches Leben im Weltall zu führen, doch so sollte es nicht kommen.
Noch bevor Elizabeth ihr fünftes Lebensjahr erreichen konnte, starb Lilien. Somit blieben ihr nur wage Erinnerungen an ihre Mutter und an die Zeit in der sie noch lebte. Mit diesem Schicksalsschlag änderte sich alles schlagartig im Leben des kleinen Mädchens. Ihr Vater Marcus stieß sie mehr und mehr von sich weg um die Gesetze der Ark noch akribischer durchzusetzen. Denn Lilien starb nicht eines natürlichen Todes wie man es Elizabeth stets versuchte weiß zu machen. Sie würde gefloated, weil sie einige Medikamente für einen guten Freund aus der Krankenstation entwendete. Dies veranlasste ihn,dass auch die anderen für ihre Vergehen, ob groß oder klein sei dahin gestellt, angemessen bestraft werden.
So wuchs Elizabeth zum größten Teil bei ihrer einzig verbliebenen Großmutter auf. Vera Kane. Sie besuchte regelmäßig ihre religiösen Stunden, auch wenn sie nie wirklich von dem überzeugt war, was ihre Großmutter da von sich gab.
Mit fortschreitendem Alter begann Liz, entgegen der Belieben ihres Vaters, alles zu hinterfragen was ihr in die Finger kam. So kam sie zu dem Entschluss, dass ihr Leben auf einer einzigen Lüge basierte, und ihre Mutter nie tot krank war oder die Anzeichen gemacht hatte in den nächsten Tagen zu sterben. Auch wenn sie dies nicht mehr rückgängig machen konnte, so sehr sie es sich doch gewünscht hatte, wurde ihr langsam bewusst, wie geschickt es ihr Vater angestellt hatte sie in die 'gerade Linie' zu biegen. Sie den Gesetzen hörig zu machen um der Familie Kane nicht den Ruf zu vermiesen.
Doch damit sollte schon bald Schluss sein und ihr starkes Interesse zu Chemikalien aller Art sollte ihr dabei helfen. Sie wusste, dass ihr Vater sie niemals eine Ausbildung in diese Richtung machen lassen würde. Er sieht sie viel mehr in der Garde oder selbst einmal im hohen Rat sitzen anstatt irgendwelche Flüssigkeiten in Reagenzgläsern zusammen zu schütten. Doch genau das war es, was sie wollte, auch wenn sie sich eingestehen musste, dass sie von einem Platz in der Garde nicht ganz abgeneigt war. Doch aufgrund ihrer doch eher grazilen Statur ist sie schon in der ersten Auswahlrunde aussortiert worden. Dennoch ermöglichte ihr Marcus die Chance sich optimal auf die Auswahlrunden im folgenden Jahr vorzubereiten, indem sie jeden Abend von einem Teil der Garde in den verschiedensten Disziplinen trainiert wurde. Ob Nahkampf oder der Umgang mit Schusswaffen, alles war dabei. Auch wenn ihr Vater vorerst dagegen war begann sie parallel eine Ausbildung zur Mechanikerin, nur für den Fall, dass sie bei ihrem zweiten Versuch ein Teil der Garde zu werden erneut scheiterte. Auch wenn dies nicht ganz ihr Fachgebiet traf, sollte ihr das Wissen was ihr dabei vermittelt wurde in Zukunft noch von nützen sein. Dennoch konnte sie ihrer Leidenschaft nicht widerstehen und besorgte sich nach und nach die verschiedensten Chemikalien um mit ihnen, sobald ihr Vater die Wohnung verlassen hat, zu experimentieren. Nach nur wenigen Wochen befand sich ein stattliches Chemielabor unter ihrem Bett was sie bis zu dem Tag ihrer Festname verstecken konnte.
Kurz nach ihrem 16. Geburtstag schlich sich Elizabeth in den Treibstoff – Station der Ark um herauszubekommen was die Ark im Weltraum hielt. Doch noch bevor sie einen Tropfen des hoch explosiven Stoffes abzapfen konnte wurde sie erwischt und verhaftet. Was sie zu dem Zeitpunkt nicht wusste: Ein Gasrohr war defekt. Wären die beiden Stoffe in Berührung gekommen wäre wohl jetzt nichts mehr übrig gewesen von der Ark.
Die nächsten Monate verbrachte sie in der Skybox und wartete auf ihre Anhörung. Sie rechnete nicht damit begnadigt zu werden und freundete sich schon mit dem Gefühl an in die unendlichen Weiten des Universums gezogen zu werden und dann in der Atmosphäre der Erde zu verglühen. Doch auch hier sollte es nicht so laufen wie geplant, denn sie wurde mit 99 anderen kriminellen Jugendlichen zurück auf die Erde geschickt um zu ergründen, ob diese wieder bewohnbar ist.

Welcome on earth • 2149
   

Auf der Erde gelandet, genoss Elizabeth die ersten Stunden Freiheit seit langem in vollen Zügen. Bis den Einhundert klar wurde, dass sie nicht allein auf der Erde waren und diese anderen keines Falls gut gegenüber ihnen gesinnt schienen. Sie nannten die anderen „Grounder“. In den nächsten Tagen schufen die Delinquenten einen Schutzwall unter der Führung von Bellamy. Auch wenn Liz seine Art, wie er die anderen behandelte, verachtete musste sie sich eingestehen, dass er irgendwo auch Recht hatte. Denn die Grounder werden kommen. Und der Wall würde sie so wenigstens ein bisschen Schützen. Mehr und mehr ernannte Bellamy sich selbst zu dem Anführer der Einhundert und veranlasste die Armbänder, welche die Vitalwerte der Jugendlichen an die Ark sendeten, abzunehmen. Liz wusste, genau wie Clarke und Wells, dass es völliger Blödsinn war, die Bänder zu entfernen, denn nur so konnten die von der Ark sich sicher sein, dass sie unten auf der Erde noch lebten. Doch genau das schien Bellamy zu wollen und so weigerte sich Liz ihres abzunehmen, was ihr auch lange gelang. Ja sie war die letzte die ihres noch trug und sie würde es wohl auch heute noch tragen, wenn es bei einem Grounderangriff nicht zerstört worden wäre.
Allmählich wurde auch Clarke zur Anführerin, neben Bellamy natürlich, wodurch wenigstens etwas Ruhe ins Camp gebracht wurde und endlich so etwas wie Regeln existierten. Auch wenn Tief im Inneren von Liz der Drang bestand sich in die Führung des Camps einzumischen, so widerstand sie diesem, da sie nicht wollte, dass man sie mit ihrem Vater verglich.
Die Lage im Camp spitzte sich immer mehr und mehr zu und es gab zumindest einen kleinen Hoffnungsschimmer einen eventuell herannahenden Krieg mit den Groundern zu überstehen, als Bellamy und Clarke ein Ganzes Waffenarsenal anbrachten. Doch die Munition war Knapp und die meisten Patronen erwiesen sich als Blindgänger. Gemeinsam mit Raven, welche mittlerweile auch auf der Erde gelandet war, und Jasper machte sich Liz daran neue Munition herzustellen. Als der große Tag gekommen war und die Grounder ihr Camp angriffen, haben sie tatsächlich gewonnen in dem sie 300 Krieger mit dem restlichen Treibstoff des Dropships verbrannten. Liz konnte sich jedoch nicht mehr rechtzeitig in das Schiff retten und versteckte sich in einem Graben hinter dem Wall um sich vor dem Feuer zu schützen.
Es dauerte eine halbe Ewigkeit bis sie sich wieder hervortraut. Als sie das Camp betrat war es wie leergefegt. Überall lagen verbrannte Körper oder einzelne Skelette. Mit zittrigen Beinen betrat sie das Dropship denn irgendetwas sagte ihr, dass sie auch im inneren niemand finden konnte. Liz sah sich um und erblickte einen Körper, zu dem sie langsam lief und sich hinunter beugte. Es war Raven die sie mit zittriger Stimme anwies zu verschwinden bevor die Grounder wieder kommen, sie würde schon allein klar kommen. Liz war davon überzeugt, dass die anderen nach Hilfe suchen gegangen sind. Schließlich haben die Jugendlichen ein paar Tage vorher etwas vom Himmel stürzen sehen, was höchstwahrscheinlich die Ark gewesen sein könnte. Liz schnappte sich alles was sie finden und Tragen konnte: funktionstüchtige Waffen, Trinken und Proviant für die Reise. Sie verabschiedete sich von Raven mit dem Versprechen wieder zu kommen und verschwand im Wald. Auch wenn sie diesen mittlerweile gut kannte, kam er ihr so fremd vor wie nie. Die Grounder waren zwar vorerst besiegt, aber was wenn es noch viel mehr Stämme von ihnen gibt. Immer auf der Hut durchquerte sie das Gebiet und schlug sich die nächsten Tage allein durch. Völlig ausgetrocknet schleppte sie sich an den Lauf eines Flusses, brach jedoch, bevor sie ihn erreichen konnte zusammen und fiel ihn Ohnmacht.
Als sie ihre Augen wieder öffnete sah sie in das Gesicht ihres Vaters. Völlig verwirrt und im Glauben sie wäre tot, fragte Liz wo sie sei. Marcus antwortete sie befinde sich auf der Krankenstation von Camp Jaha und drückte ihr einen Kuss auf die Stirn. Reflexartig griff sie sich an den Rücken wo sich die letzten Tage ihre Waffe befand doch der dunkelhaarige erklärte ihr dass sie ihre Waffensammlung gesichert haben. Die nächsten Tage verbrachte sie noch auf der Station bis Dr. Griffin sie für stark genug einschätzte. Endlich konnte sie das vermeintlich neue und sichere Camp erkunden. Doch sie war nicht wirklich davon überzeugt, wie es die Arker waren. Das einzige was sie positiv stimmte war ein paar alte Gesichter aus ihrem alten Camp zu sehen. Irgendwie schaffte es Liz an ihre Waffen zu kommen ohne erwischt zu werden und begab sich mit dem anderen Verbliebenen auf die ein oder andere Rettungsaktion.
Als Clarke wieder auftauchte wussten die anderen endlich darüber Bescheid, wo sich die anderen 48 befanden. In Mount Weather. Gemeinsam mit den Groundern bildeten sie eine Allianz um ihre und deren Leute aus dem Berg zu befreien. Doch die ganze Aktion missglückte als Lexa, der Commander der Grounder, einen Deal mit den Mountain Man einging. Liz könnte sie dafür auf den Mond schießen oder sie gleich höchstpersönlich dafür umbringen. Ja die Erde hatte sie verändert. Doch gemeinsam mit Clarke und Octavia konnte sie in den Berg eindringen. Doch es dauerte nicht lang, bis die Wache auch Liz gefangen genommen hat und sie in einen Raum mit den anderen Jugendlichen gebracht wurde. Was sie dort sah nahm ihr alle Sinne. Sie starrte nur noch auf die Personen die nach und nach auf dem Tisch auf brutale Weise ihr Knochenmark entfernt bekommen. „Wir können das auch friedlich lösen. Wir können spenden!“ Die Worte ihres Vater rissen sie aus ihrer Trance. Doch die Mountain Man hörten nicht und fuhren unverfroren fort. Doch auf einmal brach Panik aus und die Männer, die eben noch die Werkzeuge hielten fielen schreiend zu Boden. Es dauerte nicht lang bis Clarke, Bellamy und Monty die Restlichen befreit hatten. Gemeinsam zogen sie nach Camp Jaha zurück und bahnten sich ihren Weg durch tausende von Leichen.
Zurück in Camp Jaha erfuhr Liz erst durch die anderen, dass Clarke sie verlassen hat. Nach den Vorfällen in Mount Weather kehrte allmählich Ruhe im Camp ein, welches nun Arkadia genannt wurde.


Shortfacts:
• Ist auf der Alphastation geboren und aufgewachsen
• Ihre Mutter wurde gefloatet, als Liz 5 Jahre alt war
• Chemikalien und Technik begeistern sie, daher möchte sie eine Ausbildung zur Mechanikerin machen
• Ihr Vater sieht sie allerdings in der Garde und lässt sie daher ein Training absolvieren
• Mit 16 Jahren hätte sie durch ihre Experimente fast Teile der Ark gesprengt. Außerdem wurde sie mit den
Diebstählen im Labor in Verbindung gebracht und daraufhin in die Sky Box gesperrt.
• Kurz vor ihrer Anhörung wurde sie mit 99 anderen Gefangenen auf die Erde geschickt.
• Mittlerweile lebt sie in Arkadia und ist auf der Mechanikstation eingesetzt.





Name • Alter • Geschlecht • Zugehörigkeit
dir überlassen • 20 - 24 Jahren • männlich • Sky People

Wunschavatar

Chris Wood (ungern verhandelbar)


Beziehung zum Gesuchten
Du bist mein bester Freund und Partner in Crime!

Zu deiner Vorgeschichte möchte ich dir garnicht so viel vorschreiben, da kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Wichtig ist nur, dass du auf der Ark geboren bist und nicht zu den 100 Delinquenten gehörst, welche auf die Erde gesandt wurden. Vielleicht kannten wir uns schon auf der Ark, vielleicht haben wir uns aber erst kennen gelernt als du gemeinsam mit den restlichen Bewohnern des Raumschiffes auf der Erde gelandet bist.
Unter welchen Umständen auch immer wir uns über den Weg gelaufen sind, mittlerweile verstehen wir uns blind.

Probepost verlangt?
[ ] Nein, es wird kein Probepost benötigt. • [X] Ja, ein alter Probepost genügt. • [ ] Ja, einen neuen Probepost bitte.


Das möchte ich noch los werden
Bitte melde dich nur wenn du auch wirklich Interesse an dem Charakter hast, da er eine wichtige Rolle für Liz spielen soll. Ich möchte nicht nach wenigen Wochen wieder die Suche beginnen. Das Real Life geht natürlich vor, daher erwarte ich auch keine 24/7 Onlinezeiten. Das schafft kein Mensch. Ich lass mir gern Zeit beim posten und möchte nicht unter Druck gesetzt werden. Sollte es mal etwas länger dauern, das Admindasein kann ja doch manchmal etwas Zeit in Anspruch nehmen, melde ich mich natürlich vorher. Gleiches erwarte ich natürlich auch von dir ;)
Ich habe mit Absicht nicht viele Vorgaben gemacht, damit du frei deinen eigenen Charakter erstellen kannst. Ich möchte, dass dein Charakter ein eigenes Leben hat und nicht nur an mich gebunden ist. Solltest du jedoch etwas Hilfe oder Inspiration gebrauchen, stehe ich dir natürlich im Gästebereich oder nach deiner Anmeldung intern per PN immer zur Verfügung :) Die Freundschaft zwischen den Beiden steht für mich im Vordergrund, sollte es jedoch gut passen, bin ich von einem Pair nicht abgeneigt.



       
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Costia
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 123 Themen und 499 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 19 Benutzer (25.08.2018 21:09).